Leipzigs Reformationsbotschafter für die USA

Reverend Dr. Robert Moore (Foto: Luise Karwofsky)
Reverend Dr. Robert Moore (Foto: Luise Karwofsky)
Reverend Dr. Robert Moore aus Texas will Leipzig als wichtige Stätte der Reformation in den USA bekannt machen. Dafür hat er bis 2019 – dem Jahr, in dem sich die Leipziger Disputation zum 500. Mal jährt – das Amt des Reformationsbotschafters inne. In dieser Funktion wird er dafür werben, Leipzig anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ zu besuchen. Außerdem begrüßt er US-amerikanische Reisegruppen in Leipzig und steht ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.
 
Moore ist Pastor der Evangelical Lutheran Church in America (ELCA) in Leipzigs Partnerstadt Houston (Texas). Er kennt und liebt Leipzig schon seit 1994, als er das erste Mal zum Bachfest anreiste. Seit Jahren macht er sich für die Städtepartnerschaft stark und konnte schon viele US-Bürger für die Musikstadt Leipzig begeistern. „Gruppen, die ich aus Houston begleitet habe, sind fasziniert von der Geschichte und der Weltoffenheit der Stadt und treten die Reise gern erneut an“, sagt Dr. Robert Moore und bekennt: „Ich habe eine Passion für Leipzig.“
 
Das Projekt „Reformationsbotschafter“ wird von der Stadt Leipzig, der Stiftung Bach-Archiv Leipzig, der Stiftung Chorherren zu St. Thomae, der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, der Kirchgemeinde der Thomaskirche sowie weiteren Partnern unterstützt.
 
Sie haben Fragen und möchten gern mit Leipzigs Reformationsbotschafter in Kontakt treten?
Dann schreiben Sie ihm eine Mail an: robert.moore@luther-in-leipzig.de