Disputation - A. Brumel, Missa Et ecce terrae motus

amarcord und Calmus Ensemble, Thomaskirche
27.06.2017 - 20:00 Uhr

Calmus Ensemble (Foto: Irene Zandel)
Calmus Ensemble (Foto: Irene Zandel)
Leipzig, Sommer 1519. Auf der Pleißenburg verteidigte Martin Luther über mehr als zwei Wochen vor päpstlichen Vertretern unter Führung des Theologen Johannes Eck seine «ketzerischen»  Thesen. Die Leipziger Universität organisierte dieses Ereignis, welches als «Leipziger Disputation» in die Geschichtsbücher einging – mit bekanntem Resultat: dem Bruch mit dem Papst!
 
Weniger bekannt hingegen ist, dass die Thomaner jene Disputation musikalisch umrahmten. Und so kam es im sonntäglichen Festgottesdienst anlässlich des Streitgespräches in der Leipziger Thomaskirche zur spektakulären Aufführung einer Messe «die aus Harmonien von zwölf Stimmen zusammenklang». Dies war ein Höhepunkt des Leipziger Musiklebens, denn zwölfstimmige Kompositionen konnte man es zu Beginn des 16. Jahrhunderts an einer Hand abzählen. Bis heute ist nicht zweifelsfrei erwiesen, um welches Meisterwerk es sich dabei tatsächlich gehandelt hat. Wissenschaftler vermuten jedoch, dass es die «Missa Et ecce terrae motus» von Antoine Brumel gewesen sein muss, sie ist das einzige überregional bekannte Messordinarium dieser Dimension.
 
Diese Vermutung ist Ausgangspunkt für eine Premiere: erstmalig treten amarcord und Calmus gemeinsam auf. Reformation, gemeinsame Leipziger Heimat und die Begeisterung für diesen Meilenstein der Vokalmusik sind Anlass genug, beide weltweit renommierten Vokalensembles gemeinsam zu erleben.

Veranstalter:

Adresse: Rosenthal-Musikmanagement
Rosenthal, Tobias
Straße: Landsberger Straße 1
PLZ / Ort: 04109 Leipzig
Telefon: 0341/99 18 71 50
E-Mail: info@rmm-leipzig.de

Veranstaltungsort:

Thomaskirche
Thomaskirchhof 18
04109 Leipzig